Radverkehr

Das Fahrrad als selbstverständliches Verkehrsmittel

Radverkehrskonzept (GMS)

Im Juni 2023 hat der Gemeinderat eine kommunale Umsetzungsstrategie für den Ausbau der Radverkehrsinfrastruktur in Weingarten beschlossen. Diese wurde in Abstimmung mit dem Arbeitskreis Radverkehr aus den Maßnahmenvorschlägen des Radverkehrskonzepts entwickelt. Das primäre Ziel der Umsetzungsstrategie ist es, zwei gut ausgebaute, durchgängige Achsen für den Radverkehr zu schaffen, anhand welcher die Stadt Weingarten in Ost-West- und Nord-Süd-Richtung durchfahren werden kann. Hierdurch werden Gefahrenstellen und Netzlücken beseitigt, zugleich wird eine sichere Anbindung an das Schulzentrum geschaffen.

Details & Abschlussbericht

Radschnellverbindung RS 9

Eingebettet in den am 15. Juli 2021 in der Verbandsversammlung beschlossenen Verkehrsentwicklungsplan des Gemeindeverbandes Mittleres Schussental, soll in einem Gemeinschaftsprojekt der Städte Friedrichshafen, Ravensburg und Weingarten, der Gemeinden Meckenbeuren, Baienfurt und Baindt eine Radschnellverbindung (RS 9) von Friedrichshafen nach Baindt entstehen.
Wohnen und Arbeiten rücken immer weiter auseinander, dabei entstehen längere Wege und insgesamt mehr Verkehr. Mit der Radschnellverbindung verfolgt die Region das Ziel, eine Verlagerung der – derzeit vom MIV-geprägten Pendelverflechtungen – zwischen den Oberzentren Weingarten-Ravensburg, Meckenbeuren und Friedrichshafen hin zum Radverkehr zu schaffen und hierüber nicht nur das Straßennetz zu entlasten, sondern auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Koordiniert wird das gemeinsame Vorhaben durch den Regionalverband Bodensee-Oberschwaben. Der Bund und das Land Baden-Württemberg finanzieren die Umsetzung der Radschnellverbindung.
Die im März 2019 abgeschlossene Machbarkeitsstudie für die RS 9 bescheinigte neben der theoretischen Umsetzbarkeit und dem hohen Potenzial auch einen wirtschaftlichen Nutzen des Vorhabens.  
2024 wird der Gemeinderat die Vorzugstrasse der Stadt Weingarten beschließen. Anschließend folgt die konkrete Umsetzungsplanung.

Weitere Informationen

Pedelec-Verleihsystem tws.rad

Mit der Registrierung auf mobil.tws.de können Sie ein Elektrofahrrad an einer Station ausleihen und an jeder anderen Station wieder abgeben. Eine Auswahl der Verleihstationen:

Weingarten
  • Hähnlehofstraße
  • 14 Nothelfer
  • Charlottenplatz
  • Stadtgarten
  • RWU Welfencampus
  • PH Weingarten (Hiltrudschule)
Berg
  • Bahnhof Weingarten/Berg
Ravensburg
  • Schmalegg
  • Mittelöschplatz
  • Bahnhof-West
  • Bahnhof Vorplatz
  • Marienplatz Süd
  • Technisches Rathaus
  • Eissporthalle
  • Vetter
  • Rümelinstraße
  • Weißenau Torplatz
  • Schützenstraße
  • Gespinstmarkt
  • Ausbildungszentrum
  • Lidl Ulmer Straße
  • Hallenbad
  • Kuppelnauschule

Ausführliche Informationen rund ums Thema E-Bike-Verleihsystem und Pedelec-Sharing finden Sie bei der TWS.

Verbundprojekt NKI

Das Pedelec-Verleihsystem wurde ins Leben gerufen durch eine anfängliche Förderung der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI). Die Technischen Werke Schussental GmbH & Co. KG (TWS) hatten sich als Verbundantragsteller mit den Städten Ravensburg und Weingarten in einem gemeinsamen Projekt organisiert. Aufgrund der Pendlerströme konzentrierte sich das Förder-Projekt exemplarisch auf die Strecke Schmalegg - Weststadt - Bahnhof Ravensburg - Industriegebiete/Handelszentrum Weingarten - Hochschulen Weingarten. Die Förderung betrug rund 14.000 Euro in den Jahren 2019 und 2020.

Weitere Infos zur Nationalen Klimaschutzinitiative NKI finden Sie unter https://www.z-u-g.org/nki/.

Logo des Bundesministeriums für Umwelt und Naturschutz
Logo der Nationalen Klimaschutzinitiative zeuigt eine blaue Weltkugel
Förderkennzeichen: 03KBR0060B

Kontakt

Miriam Berg
Schussenstraße 9
88250 Weingarten
Telefon 0751 405-287